top of page
ruhig Wald

Salicylat-Intoleranz Symptome

Prof. Dr. Baenkler spricht von einer Häufigkeit von 3% in der Bevölkerung, wobei 0.3% eine Therapie benötigen würden. Somit ist die Salicylat-Intoleranz keine seltene Erkrankung.

Die Quellenangabe finden Sie ganz unten.

 

Die Schleimhäute sind am stärksten betroffen, weniger die Gewebe, Organe und Gefässsysteme. Die Symptome treten meist erst ca. 30 Minuten nach Kontakt mit Salicylat auf, können bis zu 72 Stunden andauern und die Stärke der Symptome hängt von der Menge ab (Summationseffekt). Anmerkung: Schnellere Reaktionen können in manchen Fällen auf eine IgE-Allergie oder Histamin-Intoleranz deuten (kann eine Salicylat-Intoleranz kaschieren). Bei manchen Betroffenen reicht eine Salicylat-Menge im Milligramm-Bereich, der z.B. durch die Nahrung aufgenommen werden kann, während andere nur bei Einnahme von NSAR-Medikamenten (wie Aspirin, Ibuprofen, Diclofenac und weitere) Symptome haben.

 

Typisch sind Probleme der Atemwege: Mehr als die Hälfte der Betroffenen leidet an chronischem Asthma oder Asthma-Schüben. Auch eine chronisch verstopfte oder laufende Nase, sowie sinusitis-artige Beschwerden (Nasennebenhöhlenentzündung, Stirnhöhlenkopfweh, Gesichtsschmerzen) zählen zu den bekannten Symptomen.

 

Ein Drittel der Betroffenen leidet auch an Verdauungsstörungen. Dazu gehören Symptome wie z.B. Blähungen, Schmerzen, Schwellungen, Durchfälle und Verstopfungen. Auch lang-anhaltende Symptome und strukturelle Veränderung wie Erosionen, Ulcera, Kolik, IBS sowie Fibrosen und Strikturen treten auf. 

Hinzu kommen etwas seltener Urtikaria (Nesselfieber), Schwellungen und weitere Symptome der Haut.

Bitte nimm nicht an, dass du Salicylat-Intoleranz hast, nur weil eine Kondition, unter der du leidest, hier vertreten ist. Nur eine detaillierte Anamnese kann zu einer Diagnose führen. Siehe "Diagnose".

Salicylat Website_edited.png

Die häufigsten Symptome aufgelistet:

  • Rhinosinusitis

  • Asthma bronchiale

  • Nasenpolypen, Nasennebenhöhlenpolypen

  • Nasenschwellungen und -sekretion

  • Bauchschmerzen und -schwellungen

  • Fibrose (Vermehrung von Binde- und Kollagengewebe)

  • Blähungen, Koliken

  • Motilitäts- und Peristaltikstörungen (Verstopfungen)

  • Übelkeit

  • Durchfall

  • Reizdarmsyndrom

  • Kolitis (inkl. Blutungen)

  • Brustschmerzen, Brustenge

  • Akute und chronische Hautreaktionen

  • Juckreiz

  • Hautausschlag

  • Urtikaria (Quaddeln, Nesselsucht)

  • Angioödem, Larynxödem (Schwellung im Gesicht, Kehlkopfschwellung)

  • Kreislaufdysregulation (Ohnmacht, Blutdruckabfall)

  • Tachykardie (Herzrasen)

  • Fieber

Weitere Symptome, die ich persönlich in Verbindung mit meiner Salicylat-Intoleranz beobachte, sind:

  • Aphten im Mund

  • Pickel im Gesicht

  • Reflux (Magenübersäuerung), Aufstossen

  • Unterrücken-Schmerzen (in Zusammenhang mit der Verdauung)

  • Restless-Leg-Syndrome (abends beim Einschlafen unruhige, zuckende Beine - kaum möglich einzuschlafen)

  • Muskelschwäche in Beinen und Armen

  • Bleierne, chronische Müdigkeit / Abgeschlagenheit

  • Meteorismus (Blähungen) mit Ausstrahlung in die ganze linke Körperseite (Verspannung)

Die Symptome sind sehr breit gefächert, weshalb Ärzt:innen, die auf ein Themengebiet spezialisiert sind, häufig die Symptome nicht zu einer einzigen Diagnose verknüpfen können.

Wenn ich zu viel Salicylat in meinem Organismus habe, treten bei mir persönlich zuerst folgende Symptome auf (und dienen mir als Warnung, dass ich vorsichtig sein muss): Heiserkeit bis Stimmverlust, Kurzatmigkeit, Ausschlag am Schnauz und an den Augenbrauen, Blähungen mit Versteifung der linken Körperseite, Krämpfe im Bauch sowie Unterbauch und Verstopfungen.

Mutmassungen

Ich habe mir kürzlich folgende Fragen gestellt: Cysteinylleukotriene steigern die Kapillarpermeabilität. Wenn nun diese Stoffe übermässig im Darm vorkommen, könnten die dann die Permeabilität der Darmwand beeinflussen? Könnten dadurch Stoffe aus der Nahrung in den Blutkreislauf gelangen à la "Leaky-Gut-Syndrom"? Könnte eine Sensibilisierung auf Nahrungsmittel, wie z.B. auf Gluten, hervorgerufen werden? Dies sind reine Mutmassung und es gibt leider bisher keine Forschung dazu.

Als meine Koloskopie abgeschlossen war, kam der Arzt zu mir und sagte: "Sie haben einen Darm wie eine 80 jährige Person. So lang, verwinkelt und schmerzempfindlich." Die Leukotriene kontrahieren (zusammenziehen) die glatte Muskulatur. Wäre es möglich, dass eine Salicylat-Intoleranz langfristig zu einem unförmigen Darm und damit verbundenen Dysfunktionen führt? Auch dies ist nur eine Frage und nicht erforscht.

Sharla Race von "Food can make you ill" berichtet über folgende persönliche Symptome: "I know that sometimes I get a little too speedy or become clumsy – I call it "tripping over my own feet" (Race 2021). Als Kind wurde bei mir einerseits Dyslexie vermutet, andererseits war ich oft ungeschickt (Dyspraxie). Das war so stark, dass mir mal ein Handwerken-Lehrer die Note 4 gegeben hat, während alle anderen in der Klasse die Note 5 hatten... Mir fielen die Werkzeuge förmlich aus der Hand.

Wenn also Sharla Race über "too speedy" und "clumsy" in Verbindung mit Salicylat-Intoleranz schreibt, kann ich das sofort nachvollziehen. Tatsächlich hat sich das bei mir seit der Ausschlussdiät auffällig verbessert.

Sharla Race listet auf ihrer Website die unten stehenden Symptome auf. Leider gibt sie keine Quellen an und somit kann ich diese nicht verifizieren. Ein Feld, das unbedingt erforscht werden sollte, sind die Zusammenhänge zwischen mentalen Problemen und Verhaltensauffälligkeiten, welche mit der Salicylat-Intoleranz auftreten. Ich kann einige der unten genannten Probleme bestätigen. Mir ist auch aufgefallen, dass diese nur episodisch auftreten, wenn ich einen Schub habe und wieder verschwinden, sobald ich mich wieder erholt habe.

Mainly Physical

Abdominal pain --- Aching legs --- Asthma --- Bed wetting --- Dermatitis --- Ear Infections --- Eye muscle disorders --- Fatigue --- Hives --- Nasal polyps --- Persistent cough --- Physical sluggishness --- Psoriasis --- Rhinitis --- Sinusitis --- Sleep disorders --- Skin problems --- Stomach irritation --- Swelling of face, hands and feet --- Tics --- Tinnitus --- Urticaria.

Mind, emotions and behaviour

Accident proneness --- Attention deficit Disorder --- ADHD --- Anxiety or agitation for no reason --- Bouts of excessive energy followed by fatigue --- Confused thinking  --- Depression --- Distraction --- Dyslexia --- Erratic sleep pattern  --- Excessive or constant talking --- Hyperactivity --- Impatience --- Lack or loss of concentration --- Memory problems --- Mental sluggishness --- Mood swings --- Needing to be left alone --- Nervousness --- Sudden bouts of paranoia --- Poor self image --- Sudden highs ---Temper flare ups --- Unpredictability --- Visual disturbance ---Workaholism.

Quellenangabe:

  1. Baenkler HW. Salicylatintoleranz: Pathophysiologie, klinisches Spektrum, Diagnostik und Therapie 2008 Deutsches Ärzteblatt. 105(8): 137-42. Link

  2. Gajewska D, Gosa P, Kęszycka PK. Dietary Intervention Effectiveness, Clinical Outcomes and Nutrient and Salicylate Intakes in Older Adults Living in Long-Term Care Homes: The Results from the Senior's Plate Project. Nutrients. 2022 Feb 18;14(4):871. Link

  3. Kęszycka PK, Lange E, Gajewska D. Effectiveness of Personalized Low Salicylate Diet in the Management of Salicylates Hypersensitive Patients: Interventional Study. Nutrients. 2021 Mar 19;13(3):991. Link

  4. Kim SD, Cho KS. Samter’s Triad: State of the Art. Clin Exp Otorhinolaryngol. 2018;11(2):71-80. Link

  5. Malakar S. Bioactive food chemicals and gastrointestinal symptoms: a focus of salicylates. Journal of Gastroenterology and Hepatology. 2017;32(S1):73-77. Link

  6. Molderings GJ, Baenkler. Salicylat-Intoleranz, Pseudo-Allergien, Mastozytose. Dustri-Verlag Dr. Karl Feistle. 2022, München-Deisenhofen.

  7. Moore-Robinson M, Warin RP. Effect of salicylates in urticaria. Br Med J. 1967 Nov 4;4(5574):262-4. doi: 10.1136/bmj.4.5574.262. Link

  8. O'Brien L, Wall CL, Wilkinson TJ, Gearry RB. What Are the Pearls and Pitfalls of the Dietary Management for Chronic Diarrhoea? Nutrients. 2021 Apr 21;13(5):1393. Link

  9. Raithel M, Baenkler HW, Naegel A, Buchwald F, Schultis HW, Backhaus B, Kimpel S, Koch H, Mach K, Hahn EG, Konturek PC. Significance of salicylate intolerance in diseases of the lower gastrointestinal tract. J Physiol Pharmacol. 2005 Sep; 56 Suppl 5:89-102. Link

  10. Swain AR, Dutton SP, Truswell AS. Salicylates in foods. J Am Diet Assoc. 1985;85(8):950-960. Link

  11. Taniguchi M, Mitsui C, Hayashi H, et al. Aspirin-exacerbated respiratory disease (AERD): Current understanding of AERD. Allergology International. 2019;68(3):289-295. Link

  12. Tuck CJ, Malakar S, Barrett JS, Muir JG, Gibson PR. Naturally-occurring dietary salicylates in the genesis of functional gastrointestinal symptoms in patients with irritable bowel syndrome: Pilot study. JGH Open. 2021;5(8):871-878. Link

  13. Sydbom A, Kumlin M, Dahlén SE. Stimulus-dependence and time-course of histamine and leukotriene release from chopped and dispersed human lung tissue. Agents Actions. 1987;20(3-4):198-201. Link

  14. Test Measures Salicylate Sensitivity; Allergy Could Be More Common Than Previously Supposed. JAMA. 1964;189(1):A35. Link

bottom of page